Aktuelles

News zum Steuerrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht

FG Brandenburg: Geschäftsführerhaftung in der Insolvenz nach Beurlaubung durch die Gesellschafterver

12.10.2005

Geschäftsführerhaftung. Kein schuldhaftes Verhalten eines GmbH-Geschäftsführers, dem die Beantragung des Gesamtvollstreckungsverfahrens durch die Gesellschafter untersagt wird. Haftung für Umsatzsteuer Der Geschäftsführer einer GmbH handelt nicht haftungsbegründend schuldhaft, wenn er innerhalb von zwei Monaten nach der Übernahme seines Amtes die Aufgaben und Verbindlichkeiten der Gesellschaft feststellt, sodann mit dem Ziel der Eröffnung des Gesamtvollstreckungsverfahrens über das Vermögen der Gesellschaft eine außerordentliche Gesellschafterversammlung einberuft, die ihm dies jedoch untersagt und ihn von seinen Aufgaben beurlaubt. Bei dieser Sachlage haftet der Geschäftsführer nicht wegen Nichtabgabe von Steuererklärungen und Nichtzahlung für Steuerschulden der Gesellschaft. FG Brandenburg vom 17.08.2005 4 K 968/02 Mitgeteilt von www.rechtscentrum.de

12.10.2005, Dr. Bachmann

Go back